Der Bad Nauheimer CDU Stadtverband schätzt sich glücklich mit Klaus Dietz einen so erfahrenen und seit Jahrzehnten geschätzten und anerkannten Kollegen und Freund zu haben. Stadtverbandsvorsitzende Annette Wetekam ergänzt, dass sich dies auch diesmal wieder im Ausgang der Kreitagswahl gezeigt hat, bei der Klaus Dietz von den Wählerinnen und Wählern von Listenplatz 39 auf 12 nach vorn panaschiert und kumuliert wurde. Seine bescheidene und bürgernahe Art kommt bei vielen Menschen gut an! Der Magistrat unserer Stadt hat mit Klaus Dietz als neuen Stadtrat einen erfahrenen und vermittelnden ehrenamtlichen Zugewinn erhalten. Wir sind froh und dankbar ihn in unseren Reihen zu haben!
Bei der Kommunalwahl 1981 wurde der gebürtige Rockenberger, damals noch Student der Agrarwissenschaften, Klaus Dietz, seit 33 Jahren im Bad Nauheimer Stadtteil Nieder-Mörlen beheimatet, im Alter von 25 Jahren in die Gemeindevertretung von Rockenberg gewählt. Ihr gehörte er bis zu seinem Wohnungswechsel nach Friedberg-Ockstadt vier Jahre lang an.

Parallel dazu rückte er 1981 von Platz 45 der CDU-Kreistagsliste nach der Wahl der ehrenamtlichen Kreiausschussmitglieder in den Kreistag nach. Dort engagierte sich der seit 1983 als Diplomagraringenieur firmierende Absolvent der Justus-Liebig-Universität Gießen bis 1993 für die Themen der Kreisentwicklung, insbesondere aber für die Belange der Landwirtschaft.

Nach der Kommunalwahl 1993 wechselte Dietz nach einem erneuten Wohnungswechsel in die Stadtverordnetenversammlung von Bad Nauheim. Ihr gehörte er bis zum Dienstag dieser Woche durchgehend 28 Jahre lang an. Themen seines Engagements waren Umwelt, Stadtentwicklung und wie zuvor schon im Kreistag die Landwirtschaft. In diesen Zeitabschnitt fallen auch die von ihm bekleideten Funktionen als Parteivorsitzender (1995-2003) und als Vorsitzender der CDU-Fraktion (2004-2015).

1997 wechselte er seine berufliche Tätigkeit, er war über zehn Jahre Redakteur des Landwirtschaftlichen Wochenblattes Hessenbauer gewesen, und rückte als Abgeordneter in den Hessischen Landtag nach. Diesem gehörte er mit einer kurzen Unterbrechung 2008 insgesamt mehr als 20 Jahre (1997-2019) lang an. In insgesamt sechs Landtagswahlen konnte Dietz vier mal das Direktmandat erringen; als erster in der Reihe der CDU-Bewerber im Wahlkreis Wetterau-Ost.

Am Dienstag nun wurde Klaus Dietz als ehrenamtlicher Stadtrat in den Magistrat gewählt. So kann er sich als frisch gebackener Rentner (nach seinem Ausscheiden aus dem Landtag war er die letzten beiden Jahre erneut in der Redaktion des Hessenbauer tätig) in neuer Funktion für die Belange seiner Heimatstadt Bad Nauheim einsetzen.

« Antrag zur Optimierung des Stadtbussystems in Bad Nauheim Dringlichkeitsantrag Mannheimer Modell »